Gebratene Rotbarben mit Spargel und MANAKI

 Z U T A T E N (für vier Personen):

1,2 kg weißer Spargel (möglichst dicke Stangen)

Zucker

Salz

Je nach Größe 12 - 16 Rotbarben (Barbounia)

Mehl

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Knoblauchpulver

Oregano

Saft von 2 - 3 Limonen (oder 1 - 2 Zitronen)

MANAKI

 

Z U B E R E I T U N G

Die frischen Rotbarben schuppen, ausnehmen und von den Flossen (außer der Schwanzflosse) befreien (lassen). Mehl auf einem großen Teller mit Salz, Peffer, Knoblauchpulver und Oregano vermischen, die Rotbarben darin wälzen. Kurz beiseite stellen.

Den Spargel gut schälen, die letzten 2 - 3 cm abschneiden, Stangen in zwei gleiche Stücke teilen. Wasser stark salzen und zuckern, zum Kochen bringen. Die unteren Spargelstücke 15 Minuten, die oberen 10 Minuten im sprudelnden Wasser kochen. Währenddessen Olivenöl MANAKI mit etwas frischgepresstem Saft der Limonen (oder Zitronen) zur Emulsion aufschlagen. Die gemehlten Rotbarben in Olivenöl bei 180 Grad unter mehrfachem Wenden knusprig braten.

Fische auf einer großen gewärmten Platte servieren, den gut abgetropften Spargel außen herum garnieren und alles mit der MANAKI-Limonensauce übergießen.

Dazu passen kleine festkochende Frühlingskartoffeln (in der Schale serviert). 

Tags: manaki, fisch, spargel